Blog

Fünf Gründe für die Anwendung des „Machine Learning“ in der Herstellung

Der spanische Industriesektor steht vor der großen Herausforderung, in Zeiten der digitalen Transformation und in einem Marktumfeld, in dem uns neue Verbrauchergewohnheiten zu neuen Fertigungsmethoden bewegen, an Wettbewerbsfähigkeit zu gewinnen. Der Kunde des digitalen Zeitalters möchte SEINE Bestellung (in Großbuchstaben, weil die Kunden anstelle eines Standardproduktes maßgeschneiderte Produkte wünschen) in Rekordzeit erhalten.

Digitale Transformation

Durch die digitale Transformation des Marktes mussten wir unser Geschäft überprüfen und neu aufstellen, wobei wir Technologie als Vermittler der Veränderung nutzten, jedoch mit einem speziellen Augenmerk auf die Menschen in unserem Unternehmen, damit sie uns bei der Realisierung der Transformation unterstützen konnten.

Die wichtigkeit, die cybersicherheit zur priorität zu machen

Uns wird gesagt, dass es bei dieser digitalen Transformation darum geht, die OT-Welt mit der IT-Welt zu verbinden, die Maschinen in unseren Fabriken zu sensorieren und eine hyper-verbundene Umgebung für den automatischen, autonomen Datenfluss zu schaffen, die es uns ermöglicht, genauere Entscheidungen auf der Grundlage dieser Daten zu treffen.

Lantek MES+, Die fortschrittlichste software für die blechbearbeitung auf dem markt

Ein fortschrittliches Produktionsmanagement ist notwendig, damit ein Werk mit maximaler Effizienz bezüglich Fristen und Kosten arbeiten kann – unter optimaler Nutzung von Rohstoffen und Prozessen. Das bedeutet eine intelligente Fertigung, die in Echtzeit einen umfassenden Überblick aller Produktionsprozesse und ihrer automatisierten Planung bietet. Das ist bereits möglich: mit Lantek MES+, der fortschrittlichsten Software zur Blechbearbeitung in der ganzen Branche, die alle Möglichkeiten des traditionellen MES steigert und vervollständigt.

„Progressive Corners Belveling“: Der Algorithmus, der das Schneiden von Fasen revolutioniert

Eine der großen Hürden in der Metallindustrie ist das Schneiden von Fasen oder Schrägen an Ecken. Nach monatelanger Arbeit daran, die vorhandene Bearbeitungsschleife zu beseitigen, haben wir das Progressive Corners Belveling (PCB) entwickelt. Dieser Algorithmus basiert auf einer dynamischen Kontrolle der fünf Achsen, was bedeutet, dass das Kopfteil sich schrittweise am Winkel der nächsten Fase orientiert. Das Kopfteil bleibt nun nicht mehr senkrecht zum Schnittverlauf, wie es bei der tangentialen Programmierung der Fall ist. Dadurch werden zwischen 15 und 30 mm Material pro Bearbeitungsschleife eingespart. So erfolgt keine Materialverschwendung, wir sparen Zeit und entsprechend auch Geld.